Datenverlust, was nun?

Datenverlust, was nun?

Datenverlust, was nun?

Sie schalten Ihren Rechner ein und er will nicht hochfahren – Sie denken sich nichts weiter dabei und versuchen durch erneutes Ein- und Ausschalten das Gerät zum Laufen zu bringen. Allmählich wird Ihnen klar, dass Sie das “klacken”, dass Sie in den letzten Tagen aus dem Gehäuse Ihres Rechners hätten ernster nehmen sollen und stellen sich vor, dass es sich bei Ihrem Problem wohl um einen Datencrash handeln könnte.

Sie informieren einen Fachmann, der Ihren Rechner wieder richten soll und erhalten nach kurzer Zeit die erschütternde Diagnose: Ihre Festplatte ist defekt! In wenigen Sekunden schiessen Ihnen nun Bilder durch den Kopf was Sie alles verloren haben… Alle Briefe, alle Tabellen, die Buchhaltung, alle Videos, alle Bilder, alle eMails, alle Kontakte – und dann noch all das was Ihnen gerade nicht einfällt…

In den meisten Fällen wird man Ihnen sagen, dass Sie nichts mehr machen können und, dass sich eine Datenrettung kaum lohnt, da spezialisierte Unternehmen für eine Datenrettung 5000 Euro und mehr nehmen.

Noch schlimmer wird es wenn komplette Unternehmen auf Grund eines Festplattenausfalls lahmgelegt werden. Zwar wird das Thema Datensicherung ganz groß geschrieben, jedoch fehlt erfahrungsgemäß die Sicherung immer dann, wenn man sie braucht und die nachträgliche Einsicht kommt meistens zu spät. Der Chef weiss nicht mehr wo er welche Termine hat, alle eMails sind weg und die Buchhaltung ist der Verzweiflung nahe.

Datenrettung SBK hat es sich auf die Fahne geschrieben Menschen mit diesem oder ähnlichen Problemen zu helfen und nicht in der Not bis auf das letzte Hemd auszuziehen. Bereits ab 200 Euro können wir beschädigte Daten zurückholen.

  • 2,5″ und 1,8″ Festplatten aus Notebooks oder externen Gehäusen (IDE – SATA – ZIF)
  • 3,5″ Festplatten aus PCs oder externen Gehäusen (IDE – SATA – SAS)
  • SCSI Festplatten mit physikalischen Schäden werden seit 2010 nicht mehr bearbeitet
  • RAID Systeme (RAID-0, RAID-5, RAID-5E, RAID-5EE) – (Zusammensetzen bis zu 16 Festplatten)
Weitere Gründe für Datenverlust sind:
  • Hardwareverschleiss

    Jede Festplatte kommt eines Tages in die Jahre. Die Folgen sind bei einer fehlenden Datensicherung grundsätzlich fatal. Verschlissene Leseköpfe können zudem (ähnlich wie Bremsscheiben bei einem Auto) die Oberfläche der Datenplatte beschädigen.

  • Firmware-Probleme

    Leider sind bei manchen Herstellern Ausfälle fahrlässig vorprogrammiert. Wenn die Firmware, also das Betriebssystem des Datenträgers, ausfällt, ist der Datenzugriff nicht mehr möglich.

  • Überspannung

    Sei es durch Blitzschlag oder alte Stromleitungen. Spannungsspitzen schaden jedem elektronischen Gerät. Auch festplatten haben neben den mechanischen Komponenten jede Menge Elektronik.

  • Sturz oder Stoss

    Eine Festplatte beherbergt Milliarden von mikroskopisch kleinen geladenen Teilchen. Ein Sturz oder ein Stoss kann da ganz schnell eine Ende machen. Auch kommt es oft vor, dass die Platte erst Tage oder Wochen nach dem Sturz oder Stoss ausfällt

Copyright 2018  |  Erstellt durch .mattomedia® Stuttgart  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap